• facebook
  • twitter

Über uns

Unsere Geschichte ist nicht crazy!
Unsere Geschichte ist aber auch nicht normal!
Unsere Geschichte ist echt und sie beginnt so:


Es war im Februar 1993 als im dritten Programm des WDR irgendeine Sendung zu Jugendkultur und Musik ausgestrahlt wurde. Wir saßen vor der Klotze und kannten Techno von Musikkassetten und aus der einen oder anderen Trend-Disse. Im Radio spielte man die Charts – unter anderem waren Whitney Houston, Ace Of Base, Snap, Captain Hollywood Project und Die Toten Hosen vorne mit dabei!

In der besagten TV-Doku wurde über eine neuzeitliche Party berichtet, die sich „Mayday“ nannte und es wurden kurze, aber für uns entscheidende Aufnahmen gezeigt. Tausende Tanzwütige, teils schrill verkleidet mit Gasmasken und Schutzanzügen, teils aber auch halbnackt bis fast ganz nackt. Laserstrahlen, Boxentürme so hoch wie ein Wolkenkratzer – es war einfach nur cool und lässig und anders!

Die Loveparade in Berlin (1992 mit ca. 15.000 Besuchern) war zu dieser Zeit noch ein Geheimtipp für ein paar Insider und Verrückte. Für solche, die mal was richtig Abgefahrenes erleben wollten.

Wir waren junge Studenten, vielleicht etwas wilder und ungehorsamer als die anderen. Wir wollten unsere Freizeit nicht als Kellner in irgendeiner Kneipe oder hinter dem Tankstellentresen verbringen. Wir wollten etwas unternehmen, herum kommen und mehr sehen und erleben!

Mit Wochenendtrips nach Paris und Prag, Tagesskiausfahrten für Studis sowie Opernreisen für Senioren begann unsere Selbstständigkeit als Busreiseveranstalter nach dem Abi 89/90 – nebenbei und ohne jegliche Erfahrung. Es war immer lustig und abwechslungsreich, aber vor allem war uns eines ganz wichtig: WIR haben es gemacht – ganz alleine und selbstständig!

Diese WDR-Show hat dann alles verändert!

Damals, anno ´93, firmierten wir noch als „pro vogue Reiseveranstaltungen“ – das bedeutete so viel wie „trendig“ oder „up to date“ – allerdings war das, was wir gemacht haben, eben nicht „vogue“, sondern ganz normal und konservativ.

Wir waren so von der Idee besessen, einen Bustrip zur nächsten Mayday auf die Beine zu stellen, dass wir keine Gelegenheit ausließen, kopierte Handzettel vor allen Discos zu verteilen, bis der erste anrief, der tatsächlich mit uns nach Dortmund fahren wollte.

Und aus einem wurde dann fast ein ganzer Bus. Es war der geilste Trip überhaupt! Lauter coole, junge Leute – so wie wir – bunt, schrill, laut und friedlich. HURRA – wir fahren also zur Mayday!

Am 30.04.1993 rollte dann also der erste Partyliner, damals noch als „pro vogue Partybus“ beschildert, gen Dortmund. Die Party selbst trug den Namen „The Judgement Day“ – und es war wirklich ein Tag der Entscheidung – jetzt wussten wir, wohin unsere Zukunft geht! Jetzt war uns klar, dass wir TECHNO groß schreiben.

Und so kam es, wie es kommen musste.

Die letzte Fahrt unter unserem alten Namen „pro vogue“ fand im November 1994 statt. Ziel war die Mayday in Berlin (Titel „The Raving Society“).

image

Im Jahr 1995 firmierten wir um auf die „pro vogue Touristik GmbH“.

Zudem liefen ab sofort alle Fahrten unter dem Markennamen BASS TOURS.

Noch im gleichen Jahr eröffneten wir ein professionelles Büro in Meersburg am Bodensee und arbeiteten insgesamt mit 3 Vollzeit- und einer Teilzeitkraft an unserem großen Ziel, das uns bis heute anspornt und täglich aufs Neue motiviert:

….denn Ihr habt Spaß gebucht!

Unser Kalender wurde immer voller. Die Technowelle kam Mitte der Neunziger groß ins Rollen. Rave City, Nature One, Street Parade, natürlich Mayday und die Loveparade sowie viele, viele Namen mehr standen auf unserer Agenda.

Neben BASS TOURS etablierten wir 1996 noch den Namen BASS TICKETS, um nun auch den überregionalen Handel mit Eintrittskarten anzubieten. Hauptsächlich die originalen und bunten Hardcovertickets (sogenannte Handkarten) werden seit dem über unser Vertriebsnetz vermarktet.

Viele Partyveranstalter vertrauen uns hohe Kontingente ihrer Eintrittskarten an, die wir neben dem Internet bundesweit über mehr als 100 angeschlossene Vertragsagenturen (Konzertkassen und Szeneshops) vertreiben. BASS TICKETS Partner findet Ihr von Hamburg bis München.

Von Jahr zu Jahr stieg die Nachfrage. Techno wurde Mainstream. Immer mehr Parties fanden statt – die meisten konnten sich jedoch nicht etablieren und wurden nach ein paar erfolglosen Versuchen wieder eingestellt.

Die großen und aufstrebenden Events und hinter ihnen die Macher, die immer ein offenes Ohr für ihre Besucher haben, ein ausgefeiltes Konzept aufstellten und mit Fleiß und Disziplin hart arbeiten, sind heute noch erfolgreich. Mit ihnen verbinden wir folgende Grundsätze:

Qualität zu leisten ist die oberste Pflicht!
Versprechen sind Verträge, die man einhalten muss!
Kommunikation muss auf Augenhöhe stattfinden!


1999 fand unser bislang größtes Busprojekt statt: Mit mehr als 50 Bussen und über 3.000 Gästen ging es in einem großen Konvoi zur Loveparade nach Berlin.

Im Jahr 2000 folgte dann unser Umzug vom Bodensee nach Stuttgart. Parallel wurde aus der „pro vogue Touristik GmbH“ die „pro3000 Kultur und Kommunikation GmbH“ – unsere Geschäftsfelder wurden breiter, aber alles formte sich immer um den einen einzigen Kern: Unseren Gästen das Maximum an Spaß zu bereiten – verantwortungsbewusst und professionell.

Unter der zentralen Stuttgarter Festnetznummer haben wir seitdem für Euch und unsere unzähligen Partner immer ein offenes Ohr:

    0711 – 776 3000
= 0711 – pro 3000


Mehr als 50.000 Gäste haben wir bis heute mit unseren Bussen zu Parties in ganz Europa gefahren. Mehrere hundert tausend Eintrittskarten haben wir verkauft. Unser Team besteht seit jeher aus jungen und jung gebliebenen Menschen, die das Wort „Dienstleistung“ als >Dienen< und >Leisten< verstehen und die Erfolg dadurch erzielen, weil alle Spaß haben an unserer Arbeit – Tag für Tag.

Und das wird sich nicht ändern!

….unsere Geschichte geht weiter – wir haben eigentlich erst angefangen!

Login

Wenn Du bereits ein registrierter Kunde bist, kannst Du Dich hier bequem einloggen. Oder Dich hier als neuen BASS TOURS und BASS TICKETS Kunden anmelden.

Partner